ASHRAYA Catastrophe

Das bitteren Ende einer zehnjährigen Zusammenarbeit.

Ashraya red car 2015

Am 21.12.2014 nach Abschluss des festlichen Weihnachtsgottesdienstes
im Kinderheim RITA ereignete sich eine schreckliche Katastrophe.
Dr.Gerard am Steuer des von uns finanzierten roten ASHRAYA-Autos
verunglückte schuldhaft auf der Rückfahrt nach Bangalore.

Pastor Prabhakar, der einen Sonntagsgottesdienst geleitet hatte, verstarb am Unfallort.
Sein junger Sohn erlitt nur leichte Verletzungen, seine Frau Susheela und Dr. Gerard selber schwebten in Lebensgefahr, konnten aber gerettet werden.
Sie erlitten schwerste Knochenbrüche und Kopf und Hirn-Verletzungen.

Dr. Gerard bleibt weiterhin Präsident des ASHRAYA-Trusts, hat die Geschäftsführung jedoch an seine älteste Tochter Sharley (*1990) übergeben.

Schon während meines Besuchs im Sommer 2014 wurden schwere Mängel
und Unregelmäßigkeiten in der Ashraya Administration aufgedeckt.
Dies alles führte nun dazu, daß der Kooperationsvertrag von
GEBENDE HÄNDE gGmbH, Bonn und ASHRAYA-TRUST, Bangalore beendet wird.

Seit zehn Jahren wird das ASHRAYA-Hilfswerk von deutschen Sponsoren getragen,
denen ich für Ihre unermüdliche Unterstützung von Herzen danke.

Es ist nicht verwunderlich, daß sich unsere Hauptsponsoren unter diesen Umständen zurückgezogen haben, sodaß der Zusammenarbeitsvertrag zwischen ASHRAYA und GEBENDE HÄNDE Bonn zum Ende des zweiten Quartals 2015, also zum 30.Juni gekündigt werden mußte.

Das RITA-Kinderheim, der wichtigste Schwerpunkt unserer Arbeit,
wird von AHRAYA-TRUST weiter betrieben und am 1. Juni zu Beginn des neuen Schuljahres wieder geöffnet.

Dr. Peter Heyderhoff.

Advertisements
This entry was posted in 2015, childrenhome and tagged , , . Bookmark the permalink.