was wir tun

ASHRAYA DIENSTE   (Ashraya heißt Zufluchtsort)
arbeiten sich in fünf verschiedenen Bereichen:

1.)   ASHRAYA – Kliniken und medizinische Dienste
2.)   ASHRAYA – Waisenhäuser
3.)   ASHRAYA – Kinder- und Altenheime
4.)   ASHRAYA – Schulen und Kleinkredit-Aktion
5.)   ASHRAYA – Zentren

1.)   ASHRAYA – Klinik und medizinische Dienste
Wir haben 2 Kliniken und einige Außenstationen in den Dörfern.
Im Jahr 1995 nahm die erste kleine Klinik ihren Betrieb auf – in unmittelbarer Nähe der Slums der 5-Mio.-Metropole  Bangalore. Unabhängig von Kaste und Religion werden hier jährlich rund 10.000 Patienten behandelt. Die meisten von ihnen leiden an chronischen Krankheiten; Alkoholismus und Kinderarbeit sind weit verbreitet.
Aufgrund dieser Notlage wurde im Jahr 2004 das Hilfswerk ASHRAYA TRUST gegründet und 2006 ein 800 m² großes Stück Land gekauft, um darauf ein Hospital für die Dorfbewohner zu errichten.
Ein Jahr später wurde mit Unterstützung der in Bonn ansässigen Hilfsorganisation GEBENDE HÄNDE dieses klinische Zentrum mit 350 m² Grundfläche gebaut und im Oktober 2007 in Betrieb genommen.
Das Personal des Hospitals umfasst einen Arzt, eine Krankenschwester, einen Techniker, drei Pfleger, einige Helfer und einen Hausmeister.
Gleichzeitig erfolgte die Einrichtung mobiler Kliniken, um Patienten in abgelegenen Gebieten zu versorgen.
2009 wurde eine klinische Außenstelle in dem Dorf Kantanakunte eingerichtet.

Was macht unser Arzt?
Vormittags kümmert er sich um die Patienten in dem Ashraya-Hospital.
Nachmittags behandelt er Patienten im nahegelegenen Klinik-Shop Kantanakunte.
Einmal im Jahr organisiert er mit anderen Ärzten er ein öffentliches Medical-Camp.

2.)   ASHRAYA – Waisenhäuser

Wir haben zwei große Waisenhäuser in Doddaballapur und Gadag mit insgesamt 105 Kindern. Daneben gibt es in einigen unserer Dorfkirchen kleine Kinderheime.

2004 fiel uns die besondere Not unter den Kindern auf. In den Dörfern sahen wir Kinder, die wegen der Armut und des Alkoholismus der Eltern nicht zur Schule gehen konnten. Die Ashraya Dienste begegneten dieser Herausforderung mit der Einrichtung eines kleinen Kinder­heims und begannen mit fünf Kindern. Heute leben dort 25 Kinder. In vier weiteren Dörfern wurden von den Gemeinden ähnliche kleine Kinderheime gegründet.  Ein großes Kinderheim mit 65 Kindern betreiben wir in einem großen Neubau auf dem Gelände unseres Hospitals in Doddaballapur. Das Personal des Kinderheims besteht aus einem Leiterehepaar, einem Koch und einem Pädagogen.
Leider haben wir bisher nur ganz wenige Kinderpatenschaften, bitte helfen Sie einem Kind mit 25 Euro/Monat !

Was macht ein Waisenhausleiter?
Er schenkt den Kindern ein liebevolles Zuhause, sorgt wie eine Mutter für ihr leibliches Wohl und erzieht sie zu guten Schülern.

3.)   ASHRAYA – Kinder- und Altenheime
Dies ist ein kleines Kinderheim in dem Dorf Yemmiganur, das des Pastors Frau leitet.

.
Um etwas für alte Menschen zu tun, die von den eigenen Kindern verstossen wurden, eröff­neten wir 2004 ein Altenheim in Gondamagere. Dort leben zehn Alte,  die sich selber versorgen. Lebensmittel werden gestellt.

4.)  ASHRAYA –  Schulen: Grundschule, Nähschule und Kleinkredit-Aktion
In den Slums von Hyderabad betreiben wir eine Grundschule.

 In Indien dominieren die Männer und die Frauen werden unterdrückt.
Viele Frauen haben arbeitslose, alkoholkranke Ehemänner und kämpfen um die Grundversorgung ihrer Familie. Um diesen Frauen langfristig zu helfen, wurde im Jahr 2004 die
ASHRAYA NÄHSCHULE    eingerichtet. Den ersten Nähkurs besuchten zwei Frauen.
Heute werden in zwei Kursen pro Jahr je 12 Frauen ausgebildet.  Alle bekamen bisher eine Anstellung in staatlichen Textil­betrieben, und sie sind froh, ihren Lebensunterhalt nun selbst verdienen zu können.
Im Jahr 2012 haben wir ein Kleinkredit-Projekt begonnen. 20 Nähmaschinen wurden an 20 Frauen verteilt. Diese erwerben ihre Maschinen durch Ratenkauf mit 4,50 € /Monat.
Sie bauen sich damit eine eigene Existenz auf.  Nach 15 Monaten sind sie Eigentümer der Maschinen. Aus den Rückzahlungen können dann weitere 20 neue Maschinen gekauft werden.

5.)   ASHRAYA – Zentren

Wir haben in 26 Dörfern Zentren:
12 Versammlungsräume,
14 Hausversammlungen, die von
45 Mitarbeitern (Pastoren)  betreut werden.
Die Arbeit der Ashraya Dienste („Ashraya Ministries“) geschieht, um Menschen aller sozialen Klassen in Indien mit der Liebe Christi zu erreichen, in Erfüllung des Wortes Christi:
„Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.” (Matth. 25, 40).

Mit großer Hingabe und selbstlosem Einsatz widmet sich Dr. Gerard seinem Dienst, um den benachteiligen Menschen in seinem Land die Liebe Christi nahe zu bringen. Dadurch entstanden zahlreiche Kirchengemeinden, hier die Liste der ersten vier:

• Ashraya Cross Road Center: Dieser älteste Versammlungsraum für Menschen am Rande der Gesellschaft wurde 2006 in Alipura/Gundamgere von Dr. Gerard gespendet.
Siehe VIDEO (7 min. english)

• Ashraya Breland Center: Dank einer privaten Spende aus Deutschland konnte dieser Versammlungsraum 2007 in Shettyhalli errichtet werden.

• Ashraya Baptist Center: dieses Zentrum wurde im selben Jahr in Kenchanapura in Doddabele gegründet.

• Ashraya Soldiers Baptist Center: In Bagepalli erfolgte 2008 die Gründung dieser Heilsarmee-Gemeinde.

Sehr viele weitere Zentren sind bisher gebaut. Zur Zeit versammeln sich in 12 Versammlungsräumen und 14 Hausversammlungen rund dreitausend Gläubige zu Gottesdiensten.  Betreut werden sie von derzeit 45 Mitarbeitern (Pastoren), die auch von den Ashraya Diensten bezahlt werden; ihr Dienst umfaßt eine starke soziale Komponente bis in den Bereich der Entwicklungshilfe.

HINTERGRUND-Infos:      Siehe VIDEO: Ashraya Ministries  (30 min. english)

    

SOZIALE   und   GESUNDHEITS-PROBLEME      in    INDIEN
Indien ist eine Republik aus 35 Ländern und Territorien mit einer Bevölkerung von etwa 1,2 Mrd. Menschen. Trotz des zügigen Wirtschaftswachstums hat Indien nach wie vor erhebliche Probleme. Die jüngste wirtschaftliche Entwicklung hat die Kluft zwischen Arm und Reich weiter vergrößert. Trotz steigender Wachstumsrate leben etwa 42% der Bevölkerung von weniger als 7€ im Monat. 40% der Kinder unter drei Jahren sind unterernährt, 80% der abgetriebenen Kinder sind Mädchen. 33% aller Erwachsenen leiden unter chronischem Kräftemangel.
In diesem unter der wirtschaftlichen Lage leidenden Land spielen die ASHRAYA-Dienste eine bedeutende Rolle.